Dienstag, 15. Januar 2019

Schlechtes Deutsch in der Werbung


In Werbung und auf Anzeigen werden wir mit Sale (Schlussverkauf, Ausverkauf), Special Offers (Sonderangebote), Fashion (Mode), Lifestyle (Lebensstil) angelockt. Wir kaufen Sweater oder Sweatshirts (Pullover), Shorts (kurze Hosen), Slips (Unterhosen), Underwear (Unterwäsche), Pyjamas (Schlafanzüge) oder besser noch Outdoor Jacket (Allwetterjacke, Parka).
Die Deutsche Post bietet auf ihrer deutschen Webseite Warenpost international „tracked“ (mit Sendungsverfolgung) und „untracked“ (ohne Sendungsverfolgung) plus optional „Priority“ (Vorzug) an.

C&A wirbt in seinem „Shop“ (Laden) für den „Sale“ (Ausverkauf) mit „Special Sale Deals“ (Sonderangebote). Es gibt Jungen-Shirts (Jungenhemden) und Mädchen-Sweats (Mädchenpullover). Jeder „Boy“ und jedes „Girl“ kann seinen Street-Style (Straßenstil) oder sogar Party-Outfit (Festkleidung) dort suchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen